Meine Publikationen                                        zum Thema "Genitale Selbstbestimmung"

Ärzte raten von Jungen-Beschneidung ab - Neue Leitlinie zu Vorhautengen hält viele Eingriffe für unnötig und medizinisch unbegründet

Artikel, erschienen in:
Berliner Morgenpost (2./3. Juni 2018)

Hamburger Abendblatt (2./3. Juni 2018)

Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung (2. Juni 2018)

WAZ (2. Juni 2018)

Braunschweiger Zeitung (2. Juni 2018)

„Phimoseleitlinie stellt Gesetz zur Jungenbeschneidung infrage“

Hebammenforum, März 2018

Harterkämpfte Ziele der Frauenbewegung in Gefahr

Fünf Jahre Jungenbeschneidungsgesetz

DHIVA, März 2018

Weibliche Genitalverstümmlung versus Jungen`Beschneidung´

Mehr Gemeinsamkeiten als Unterschied

DHIVA, Dezember 2017

Ist Mädchen- und Jungenbeschneidung vergleichbar?

Weibliche Genitalverstümmlung versus Jungenbeschneidung

Mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede

erstellt im Auftrag der Landesregierung NRW für das Bildungsportal Kutairi - NRW kämpft gegen Mädchenbeschneidung,

ausführliche Darstellung

12.12.2012 - Fünf Jahre Jungenbeschneidung per Gesetz

Höchste Zeit für eine neue Fokussierung

Fachzeitschrift des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ): "Kinder und Jugendarzt", November 2017

Fünf Jahre Jungenbeschneidungs-Erlaubnisgesetz

Bericht vom Fachtag an der Universität Düsseldorf

Fachzeitschrift „Pädriatrische Praxis“, November 2017, Band 89/1, Mediengruppe Oberfranken, Fachverlage GmbH & Co, KG

Beschneidung von Jungen und Mädchen

(K)ein Thema für den Kinderschutz?

Buchkapitel verfasst gemeinsam mit Kinderchirug Dr. med Kolja Eckert

für das Kongressbuch der Kinderschutzzentren (Herausgeber): 

"Kinderschutz – Haben wir ein Problem?“ S. 247-281, Juli 2017

Autorenliste des Buches

Inhaltsverzeichnis

Das Buch bestellen

Routinemäßige Vorhautamputationen sind sinnlos und gefährlich

Hebammenforum, März 2017

Reaktion auf diesen Artikel


Mit oder ohne - Was Frauen über die männliche Vorhaut wissen sollten

DHIVA, März 2016

HIV-Prävention und männliche Beschneidung

Fragwürdiges Vorgehen der WHO in Afrika

DHIVA, Dezember 2015